Geprüfter Meister für Kraftverkehr (IHK)

Inhalt

Gemäß Ausbildungsrahmenplan sind folgende Lerninhalte vorgesehen:

A. Grundlegende Qualifikation

  1. Rechtsbewusstes Handeln,
  2. Betriebswirtschaftliches Handeln,
  3. Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung,
  4. Zusammenarbeit im Betrieb

B. Handlungsspezifische Qualifikation

  1. Fuhrparktechnik und Fuhrparkmanagement,
  2. Organisation und Kommunikation,
  3. Führung und Personal.

C. Berufs- und arbeitspädagogischer Teil (Ausbildung zum Ausbilder)

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Prüfung im Prüfungsteil „Grundlegende Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem der anerkannten Ausbildungsberufe Berufskraftfahrer oder Berufskraftfahrerin oder Fachkraft im Fahrbetrieb oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zur Prüfung im Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

  • das Ablegen des Prüfungsteils „Grundlegende Qualifikationen“, das nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
  • in den in Absatz 1 Nummer 1 bis 3 genannten Fällen jeweils mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Ihr Abschluss

Geprüfter Meister/Geprüfte Meisterin für Kraftverkehr (IHK)